Diakonenweihe von Andreas Ruppert

Vor nun mehr als 3 Monaten wurde ich durch useren Bischof Dr. Felix Genn zum ständigen Diakon, im Dom zu Münster, geweiht.

Nun möchte ich die Gelegenheit nutzen, um noch einmal DANKE zu sagen.

Danke an Alle, die diesen Tag für mich, trotz der widrigen Umstände der Pandemie, zu einem unvergesslichen Tag gemacht haben. Sehr gefreut habe ich mich über die guten Worte, Segens- und Glückwünsche, die mich zu meiner Weihe erreichten. Ebenfalls sehr erfreut war ich auch darüber, dass so viele Menschen dieses Ereignis im Internet mitverfolgt und so Anteil daran genommen haben.

Selbstverständlich gilt mein Dank auch Allen, die vor und hinter den Kulissen dafür sorgten, dass der stark eingeschränkte Einführungsgottesdienst, bedingt durch die strengen Hygienemaßnahmen, in einem würdevollen Rahmen stattfinden konnte.

Nun freue ich mich auf die Neuen Aufgaben, die mich in unserer Pfarrei erwarten.

Auch wenn Corona kein „normales“ Gemeindeleben zulässt, so darf ich zumindest den Dienst am Altar ausüben. Dies habe ich dann auch bereits in allen Kirchen unserer Pfarrei getan. Neben dem Verkündigen des Evangeliums, durfte ich auch schon meine erste Predigt halten. Außerdem bringe ich mit großer Freude, zu einigen Gemeindemitgliedern, die Krankenkommunion. Sehr viel mehr ist unter den gegebenen Umständen auch leider nicht zu machen. Daher können auch keine Gruppentreffen mit den Horneburger Messdiener und auch nicht die Nachmittage aus meinem Projekt „Gemeinsam ist man nicht einsam“ stattfinden.

Auch ich hoffe sehr, dass diese Pandemie bald ein Ende hat und wir uns in gewohnter Weise wieder treffen und unterhalten können. Bis dahin wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Osterfest und bleiben Sie gesund.

Ihr Diakon Andreas Ruppert